Slideshow
News‣Experten und Policy Makers diskutieren R&I Impact und Evaluation in Wien‣

EXPERTEN UND POLICY MAKERS DISKUTIEREN R&I IMPACT UND EVALUATION IN WIEN

Auf der Konferenz "Auswirkungen der Forschungs- und Innovationspolitik am Scheideweg von Politikgestaltung, -umsetzung und -bewertung" diskutierten Redner aus der ganzen Welt die Rolle und Bedeutung von Evaluierung und verschiedene Dimensionen der Auswirkungen von Forschung, Technologie und Innovation. Fast 250 Teilnehmer aus 39 Ländern tauschten ihre methodischen Erfahrungen und das Wissen über Indikatoren und Modi aus, um die gesellschaftlichen Auswirkungen einer auf die Mission ausgerichteten FuE-Politik zu bewerten.

Die Einbeziehung politischer Entscheidungsträger wie der Europäischen Kommission und der österreichischen Bundesministerien  einschließlich akademischer Fragestellungen, die von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen (zum Beispiel zur Verwendung und Auswirkungen von Big Data-Ansätzen oder künstlicher Intelligenz) gestellt werden, sowie Fragen der Umsetzung und Implementierung von Evaluationsergebnissen um daraus zu lernen, garantierte einen ganzheitlichen Ansatz.

Die Konferenz fand am 5. und 6. November unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in Wien statt. Sie wurde von der "Österreichischen Plattform für Forschungs- und Technologiepolitikevaluierung" (FTEVAL), dem Manchester Institute of Innovation Research und dem Französischen Institut für Forschung und Innovation in der Gesellschaft (IFRIS) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) organisiert.

 

www.impactevaluation.eu

twitter: @R&I_impact

 

Subscribe to our newsletter
login
contact
de
en
 
News>Experten und Policy Makers diskutieren R&I Impact und Evaluation in Wien>
EXPERTEN UND POLICY MAKERS DISKUTIEREN R&I IMPACT UND EVALUATION IN WIEN

Auf der Konferenz "Auswirkungen der Forschungs- und Innovationspolitik am Scheideweg von Politikgestaltung, -umsetzung und -bewertung" diskutierten Redner aus der ganzen Welt die Rolle und Bedeutung von Evaluierung und verschiedene Dimensionen der Auswirkungen von Forschung, Technologie und Innovation. Fast 250 Teilnehmer aus 39 Ländern tauschten ihre methodischen Erfahrungen und das Wissen über Indikatoren und Modi aus, um die gesellschaftlichen Auswirkungen einer auf die Mission ausgerichteten FuE-Politik zu bewerten.

Die Einbeziehung politischer Entscheidungsträger wie der Europäischen Kommission und der österreichischen Bundesministerien  einschließlich akademischer Fragestellungen, die von Wissenschaftlern und wissenschaftlichen Institutionen (zum Beispiel zur Verwendung und Auswirkungen von Big Data-Ansätzen oder künstlicher Intelligenz) gestellt werden, sowie Fragen der Umsetzung und Implementierung von Evaluationsergebnissen um daraus zu lernen, garantierte einen ganzheitlichen Ansatz.

Die Konferenz fand am 5. und 6. November unter der Schirmherrschaft der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft in Wien statt. Sie wurde von der "Österreichischen Plattform für Forschungs- und Technologiepolitikevaluierung" (FTEVAL), dem Manchester Institute of Innovation Research und dem Französischen Institut für Forschung und Innovation in der Gesellschaft (IFRIS) im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) organisiert.

 

www.impactevaluation.eu

twitter: @R&I_impact

 

© fteval 2015 all rights reserved