Slideshow

HINWEISE

Hier finden Sie Hinweise auf Veranstaltungen die nicht von uns organisiert werden aber dennoch interessant sind.


AQ Austria Jahrestagung am 12.09.2019 „Studienstrukturen flexibel gestalten – Herausforderung für Hochschulen und Qualitätssicherung“

Wann:
12.09.2019-12.09.2019

Wo:


TECH GATE VIENNA, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien


Anmeldung hier


„Evaluation und Nachhaltigkeit“

Wann:
11.09.2019-13.09.2019

Wo:

Universität in Bonn


22. Jahrestagung der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V.
vom 11. bis 13. September 2019 an der Universität in Bonn

 

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der aus politischen Diskursen, Positionspapieren oder Projektanträgen kaum mehr wegzudenken ist. Ursprünglich aus dem Umweltbereich stammend, wo er sich auf eine Ressourcennutzung bezieht, die Rücksicht auf die Regenerationsfähigkeit eines Systems nimmt, wird er heute viel breiter verwendet. Nachhaltigkeit dient auch alltagssprachlich oft als Synonym für die Dauerhaftigkeit von Wirkungen und Veränderungen. Die aktuelle Debatte um Nachhaltigkeit bezieht sich zudem auf das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen zwischen ökologischer, ökonomischer und sozialer Entwicklung. Da für die Beurteilung von Maßnahmen deren Wirksamkeit ein wichtiges Bewertungskriterium ist, stellt Nachhaltigkeit für die Evaluation eine besondere Herausforderung dar. Mehr lesen Sie bitte im Ankünder.

 

Wir laden Sie herzlich ein, an der Diskussion in Bonn teilzunehmen und Ihre Arbeit auf der Jahrestagung vorzustellen. Eingeladen sind Beiträge, die sich mit den oben genannten Fragen wissenschaftlich, reflexiv oder praktisch auseinandersetzen. Besonders erwünscht sind Beiträge mit einer fach- und politikfeldübergreifenden Perspektive. Andere Beiträge mit Evaluationsbezug sind willkommen, wenn sie zumindest in der Diskussion das Tagungsthema aufgreifen.


Die Beitragseinreichung wird ab dem 02. November 2018 über die Konferenzseite der DeGEval (https://www.conftool.com/degeval2019) möglich sein. Die Tagung bietet folgende Beitragsmöglichkeiten:

 

Blitzvortrag: In einem Blitzvortrag wird ein noch laufendes oder bereits abgeschlossenes Forschungs- oder Praxis-Projekt mit seinen innovativen Aspekten oder neuartigen Fragestellungen auf möglichst allgemein verständliche Weise dargestellt. Eine Blitzvortragssession besteht aus zehn fünfminütigen Blitzvorträgen, an die sich je drei Minuten Fragen anschließen.
Einzelvortrag: In Einzelvorträgen wird das Thema Evaluation entweder praktisch, reflexiv oder wissenschaftlich betrachtet: a. Evaluationen als Projekte mit praktischen Herausforderungen (Planung, Steuerung, Durchführung etc.), b. Evaluationen als Grundlage zur Reflektion und zum Generieren von (Meta-)Wissen über Evaluation (methodische, theoretische, methodologische Aspekte) oder c. Empirische Forschungsergebnisse über Evaluation (Evaluation als Forschungsgegenstand). Für den Vortrag stehen 20 Minuten und 10 Minuten Diskussionszeit zur Verfügung. Einzelvorträge werden zu thematischen Sessions zusammengestellt (max. 3 Vorträge pro Session).


Komplette Session: Komplette Sessions (90 Minuten) können als Vortragssession, als Podiumsdiskussion, Workshop oder in anderer Form konzipiert sein. Abstracts umfassen die Beschreibung der geplanten Session sowie aller beteiligter Beiträge und Personen (Sessions mit „NN“-Beteiligung werden in der Regel nicht akzeptiert). Bei einer Vortragssession sind kurze Inhaltsangaben der einzelnen Vorträge mit einzureichen sowie der/die ModeratorIn und ggf. DiskutantIn(nen) zu benennen. Bitte reichen Sie diese dann gesammelt als einzelne Einreichung ein. Komplette Sessions können in deutscher und englischer Sprache stattfinden. Da politikfeldspezifische Sessions in der Regel bereits von den jeweiligen Arbeitskreisen der DeGEval gestaltet werden, zu denen teils eigene Calls erfolgen, werden Session bevorzugt, die eine klar politikfeldübergreifende Perspektive aufweisen.


Poster: Poster präsentieren entweder innovative Evaluationsvorhaben oder Forschungsarbeiten zu Fragestellungen, welche empirisch, konzeptionell, theoretisch oder methodisch behandelt werden. Es wird eine Posterführung bzw. eine moderierte Postersession stattfinden.


Bitte reichen Sie Ihr Abstract mit max. 2.500 Zeichen inklusive Leerzeichen (für komplette Sessions mit max. 5000 Zeichen) bis zum 10. März 2019 über unsere Konferenzhomepage (https://www.conftool.com/degeval2019) ein und beachten Sie bitte die dort angeführten Hinweise zur Einreichung. Alle Beiträge werden in einem anonymen Review-Verfahren begutachtet. Folgende Kriterien werden beim Entscheid über Einreichungen u.a. herangezogen: Inhaltliche und methodische Qualität, Nachvollziehbarkeit des Abstracts (Problemstellung, Vorgehen, Hauptargumente, Evaluationsfokus, fachspezifische Aktualität), Innovationsgehalt, politikfeldübergreifende Perspektive und Bezug zum Tagungsthema. Sie werden bis zum 31. Mai 2019 über die Beitragsannahme informiert. Nähere Informationen zur Tagung finden Sie unter www.degeval.de/veranstaltungen/jahrestagungen/bonn-2019.

 

Kontakt:

DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V.
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
c/o Zentrum für Qualitätssicherung
und -entwicklung (ZQ)
Colonel-Kleinmann-Weg 2, SBII, 03-246
D-55099 Mainz

Mareike Hinz
Tel.: +49 (0) 6131 / 39-2 68 69
Fax: +49 (0) 6131 / 39-2 68 68

E-Mail: info@degeval.org
http://www.degeval.org


Subscribe to our newsletter
news:
"Evaluierung neu denken" - ft...
On December 11, 2019, the Austrian Platform for Research and Technolog... 

more>>


Tipp: "Evaluation: Standards ...
Uniform quality standards despite heterogeneous practice? " 

more>>


inside/insight - a series for...
CSI introduced itself and the KNOWMAK projec 

more>>



events:
What can one learn from evalu...

more>>


Evaluation Culture: What is n...

more>>


"New Challenges for Responsib...

more>>



hints
AQ Austria Annual Conference ...
Register here 

more


„Evaluation und Nachhaltigkei...
22. Jahrestagung der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V. vom 11... 

more


login
contact
de
en
 
Veranstaltungen>Hinweise>
HINWEISE

Hier finden Sie Hinweise auf Veranstaltungen die nicht von uns organisiert werden aber dennoch interessant sind.

AQ Austria Jahrestagung am 12.09.2019 „Studienstrukturen flexibel gestalten – Herausforderung für Hochschulen und Qualitätssicherung“

Wann:
12.09.2019-12.09.2019

Wo:


TECH GATE VIENNA, Donau-City-Straße 1, 1220 Wien

Anmeldung hier


„Evaluation und Nachhaltigkeit“

Wann:
11.09.2019-13.09.2019

Wo:

Universität in Bonn

22. Jahrestagung der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V.
vom 11. bis 13. September 2019 an der Universität in Bonn

 

Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der aus politischen Diskursen, Positionspapieren oder Projektanträgen kaum mehr wegzudenken ist. Ursprünglich aus dem Umweltbereich stammend, wo er sich auf eine Ressourcennutzung bezieht, die Rücksicht auf die Regenerationsfähigkeit eines Systems nimmt, wird er heute viel breiter verwendet. Nachhaltigkeit dient auch alltagssprachlich oft als Synonym für die Dauerhaftigkeit von Wirkungen und Veränderungen. Die aktuelle Debatte um Nachhaltigkeit bezieht sich zudem auf das Zusammenspiel und die Wechselwirkungen zwischen ökologischer, ökonomischer und sozialer Entwicklung. Da für die Beurteilung von Maßnahmen deren Wirksamkeit ein wichtiges Bewertungskriterium ist, stellt Nachhaltigkeit für die Evaluation eine besondere Herausforderung dar. Mehr lesen Sie bitte im Ankünder.

 

Wir laden Sie herzlich ein, an der Diskussion in Bonn teilzunehmen und Ihre Arbeit auf der Jahrestagung vorzustellen. Eingeladen sind Beiträge, die sich mit den oben genannten Fragen wissenschaftlich, reflexiv oder praktisch auseinandersetzen. Besonders erwünscht sind Beiträge mit einer fach- und politikfeldübergreifenden Perspektive. Andere Beiträge mit Evaluationsbezug sind willkommen, wenn sie zumindest in der Diskussion das Tagungsthema aufgreifen.


Die Beitragseinreichung wird ab dem 02. November 2018 über die Konferenzseite der DeGEval (https://www.conftool.com/degeval2019) möglich sein. Die Tagung bietet folgende Beitragsmöglichkeiten:

 

Blitzvortrag: In einem Blitzvortrag wird ein noch laufendes oder bereits abgeschlossenes Forschungs- oder Praxis-Projekt mit seinen innovativen Aspekten oder neuartigen Fragestellungen auf möglichst allgemein verständliche Weise dargestellt. Eine Blitzvortragssession besteht aus zehn fünfminütigen Blitzvorträgen, an die sich je drei Minuten Fragen anschließen.
Einzelvortrag: In Einzelvorträgen wird das Thema Evaluation entweder praktisch, reflexiv oder wissenschaftlich betrachtet: a. Evaluationen als Projekte mit praktischen Herausforderungen (Planung, Steuerung, Durchführung etc.), b. Evaluationen als Grundlage zur Reflektion und zum Generieren von (Meta-)Wissen über Evaluation (methodische, theoretische, methodologische Aspekte) oder c. Empirische Forschungsergebnisse über Evaluation (Evaluation als Forschungsgegenstand). Für den Vortrag stehen 20 Minuten und 10 Minuten Diskussionszeit zur Verfügung. Einzelvorträge werden zu thematischen Sessions zusammengestellt (max. 3 Vorträge pro Session).


Komplette Session: Komplette Sessions (90 Minuten) können als Vortragssession, als Podiumsdiskussion, Workshop oder in anderer Form konzipiert sein. Abstracts umfassen die Beschreibung der geplanten Session sowie aller beteiligter Beiträge und Personen (Sessions mit „NN“-Beteiligung werden in der Regel nicht akzeptiert). Bei einer Vortragssession sind kurze Inhaltsangaben der einzelnen Vorträge mit einzureichen sowie der/die ModeratorIn und ggf. DiskutantIn(nen) zu benennen. Bitte reichen Sie diese dann gesammelt als einzelne Einreichung ein. Komplette Sessions können in deutscher und englischer Sprache stattfinden. Da politikfeldspezifische Sessions in der Regel bereits von den jeweiligen Arbeitskreisen der DeGEval gestaltet werden, zu denen teils eigene Calls erfolgen, werden Session bevorzugt, die eine klar politikfeldübergreifende Perspektive aufweisen.


Poster: Poster präsentieren entweder innovative Evaluationsvorhaben oder Forschungsarbeiten zu Fragestellungen, welche empirisch, konzeptionell, theoretisch oder methodisch behandelt werden. Es wird eine Posterführung bzw. eine moderierte Postersession stattfinden.


Bitte reichen Sie Ihr Abstract mit max. 2.500 Zeichen inklusive Leerzeichen (für komplette Sessions mit max. 5000 Zeichen) bis zum 10. März 2019 über unsere Konferenzhomepage (https://www.conftool.com/degeval2019) ein und beachten Sie bitte die dort angeführten Hinweise zur Einreichung. Alle Beiträge werden in einem anonymen Review-Verfahren begutachtet. Folgende Kriterien werden beim Entscheid über Einreichungen u.a. herangezogen: Inhaltliche und methodische Qualität, Nachvollziehbarkeit des Abstracts (Problemstellung, Vorgehen, Hauptargumente, Evaluationsfokus, fachspezifische Aktualität), Innovationsgehalt, politikfeldübergreifende Perspektive und Bezug zum Tagungsthema. Sie werden bis zum 31. Mai 2019 über die Beitragsannahme informiert. Nähere Informationen zur Tagung finden Sie unter www.degeval.de/veranstaltungen/jahrestagungen/bonn-2019.

 

Kontakt:

DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V.
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
c/o Zentrum für Qualitätssicherung
und -entwicklung (ZQ)
Colonel-Kleinmann-Weg 2, SBII, 03-246
D-55099 Mainz

Mareike Hinz
Tel.: +49 (0) 6131 / 39-2 68 69
Fax: +49 (0) 6131 / 39-2 68 68

E-Mail: info@degeval.org
http://www.degeval.org


© fteval 2015 all rights reserved