Slideshow

AKTUELLES

Das fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation

Das fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation hat den Anspruch, sich an der Schnittstelle zwischen forschungs- und technologiepolitischer Praxis und akademischer Qualität zu positionieren und dadurch zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Akteursgruppen im FTI-Evaluationsbereich beizutragen. Dabei wechseln sich themenoffene Hefte mit Themenschwerpunktheften ab. Inklusive des früheren Newsletters, aus dem das Journal hervorgegangen ist, wurden bereits 50 Ausgaben veröffentlicht, die im Archiv zum Download bereitstehen. Das fteval Journal wird open access publiziert und ist auch im OpenDOAR registriert. Jeder Artikel wird einem editorial review unterzogen.

Editorial Board:

  • Rebecca Allinson, Technopolis UK
  • Balázs Borsi, Eszterházy Károly College
  • Elke Dall, Centre for Social Innovation
  • Michael Dinges, Austrian Institute of Technology
  • Leonid Gokhberg, National Research University Higher School of Economics
  • Wolfgang Polt, Joanneum Research
  • Andreas Reinstaller, WIFO
  • Klaus Schuch (chief editor), Austrian Platform for Research and Technology Policy Evaluation
  • Michael Stampfer, WWTF
  • Lena Tsipouri, University of Athens
  • Falk Reckling, FWF

 

Die Publikation im fteval Journal ist kostenfrei für die AutorInnen. Jeder publizierte Artikel erhält einen DOI via crossref und wird im fteval Repository archiviert. Falls nicht anders vereinbart, werden alle Beiträge als CC-BY 3.0 AT lizenziert. Die AutorInnen behalten das Copyright ohne Einschränkungen, es muss aber im Falle eines Reprints kenntlich gemacht werden, dass die Erstpublikation im fteval Journal erfolgt ist. 

 

ForscherInnen sowie VertreterInnen aus der Forschungs- und Technologiepolitik sowie aus der Forschungs- und Technologieverwaltung sind eingeladen, schriftliche Beiträge („papers“) per Mail an die Herausgeber des fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation zu schicken (office@fteval.at). Die Beiträge können entweder in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden und werden – im Falle einer positiven Bewertung – auch in der übermittelten Sprache veröffentlicht.

 

Allgemeine Informationen für interessierte AutorInnen finden Sie hier.

 

Call for papers

Das nächste Journal dreht sich um Europa. Wir freuen uns auf sowohl akademische als auch praxis-orientierte Beiträge, die sich mit Evaluation von FTI-politischen Maßnahmen und Politiken in europäischen Mitgliedsländern oder auf erupäischer Ebene beschäftigen. Das können spezifische Ergebnisse von Evaluierungsstudien ebenso sein wie methodische, organisatorische oder theoretische Beiträge. Deadline für Einreichungen für das neue Heft ist der 15. Juli 2020. Sollten Sie Fragen zum Journal haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: office@fteval.at.

 

Aktuelle Ausgabe

Abonniere unseren Newsletter
News:
 fteval Journal #50 im Druck! ...
Lesen Sie hier die aktuelle Ausgabe online 

mehr>>


 Aktuelle Stellenausschreibung...
Der FWF schreibt die Stelle eines Research Policy Analyst in der Abtei... 

mehr>>


Evaluierung neu denken | Präs...
Präsentation und Diskussion der Vorschläge der Studie "Evaluierung neu... 

mehr>>



Veranstaltungen:
Open Science auf der STS-Konf...

mehr>>


"Was kann man aus Evaluierung...

mehr>>


Evaluation Culture: What is n...

mehr>>



Hinweise
„Evaluation und Nachhaltigkei...
22. Jahrestagung der DeGEval – Gesellschaft für Evaluation e.V. vom 11... 

mehr


EASST + 4S Konferenz 2020 in ...
Die diesjährige EASST + 4S Konferenz in Prag von 18-21 August bespielt... 

mehr


Special Section: Societal Imp...
Die aktuelle Ausgabe von “Research Evaluation” beschäftigt sich mit Im... 

mehr


Login
Kontakt
de
en
 
Journal>Aktuelles>
AKTUELLES

Das fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation

Das fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation hat den Anspruch, sich an der Schnittstelle zwischen forschungs- und technologiepolitischer Praxis und akademischer Qualität zu positionieren und dadurch zum Austausch zwischen den unterschiedlichen Akteursgruppen im FTI-Evaluationsbereich beizutragen. Dabei wechseln sich themenoffene Hefte mit Themenschwerpunktheften ab. Inklusive des früheren Newsletters, aus dem das Journal hervorgegangen ist, wurden bereits 50 Ausgaben veröffentlicht, die im Archiv zum Download bereitstehen. Das fteval Journal wird open access publiziert und ist auch im OpenDOAR registriert. Jeder Artikel wird einem editorial review unterzogen.

Editorial Board:

  • Rebecca Allinson, Technopolis UK
  • Balázs Borsi, Eszterházy Károly College
  • Elke Dall, Centre for Social Innovation
  • Michael Dinges, Austrian Institute of Technology
  • Leonid Gokhberg, National Research University Higher School of Economics
  • Wolfgang Polt, Joanneum Research
  • Andreas Reinstaller, WIFO
  • Klaus Schuch (chief editor), Austrian Platform for Research and Technology Policy Evaluation
  • Michael Stampfer, WWTF
  • Lena Tsipouri, University of Athens
  • Falk Reckling, FWF

 

Die Publikation im fteval Journal ist kostenfrei für die AutorInnen. Jeder publizierte Artikel erhält einen DOI via crossref und wird im fteval Repository archiviert. Falls nicht anders vereinbart, werden alle Beiträge als CC-BY 3.0 AT lizenziert. Die AutorInnen behalten das Copyright ohne Einschränkungen, es muss aber im Falle eines Reprints kenntlich gemacht werden, dass die Erstpublikation im fteval Journal erfolgt ist. 

 

ForscherInnen sowie VertreterInnen aus der Forschungs- und Technologiepolitik sowie aus der Forschungs- und Technologieverwaltung sind eingeladen, schriftliche Beiträge („papers“) per Mail an die Herausgeber des fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation zu schicken (office@fteval.at). Die Beiträge können entweder in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden und werden – im Falle einer positiven Bewertung – auch in der übermittelten Sprache veröffentlicht.

 

Allgemeine Informationen für interessierte AutorInnen finden Sie hier.

 

Call for papers

Das nächste Journal dreht sich um Europa. Wir freuen uns auf sowohl akademische als auch praxis-orientierte Beiträge, die sich mit Evaluation von FTI-politischen Maßnahmen und Politiken in europäischen Mitgliedsländern oder auf erupäischer Ebene beschäftigen. Das können spezifische Ergebnisse von Evaluierungsstudien ebenso sein wie methodische, organisatorische oder theoretische Beiträge. Deadline für Einreichungen für das neue Heft ist der 15. Juli 2020. Sollten Sie Fragen zum Journal haben, stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: office@fteval.at.

 

Aktuelle Ausgabe

© fteval 2015 Alle Rechte vorbehalten